Aktuelles

Studie: Warum Kunden nicht bezahlen

[18.08.2017] In Europa dominieren nach wie vor persönliche Zwangslagen, wenn es um ausbleibende oder verspätete Rechnungen geht: Die meisten Kunden, die in Verzug geraten, haben einen kurzfristigen Engpass (66 Prozent) oder sind überschuldet bzw. in der Privatinsolvenz (52 Prozent). Das ist ein Ergebnis der repräsentativen EOS Studie "Europäische Zahlungsgewohnheiten" 2017.

Anteil atypischer Beschäftigung unverändert bei 21 Prozent

[16.08.2017] Jeder fünfte Erwerbstätige zwischen 15 bis 64 Jahren ging 2016 einer atypischen Beschäftigung nach (20,7 Prozent). Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, blieb der Anteil der atypisch Beschäftigten in den letzten drei Jahren damit nahezu unverändert.

Wirtschaftsfaktor Umweltschutz: 66 Milliarden Euro Umsatz im Jahr 2015

[11.08.2017] Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, erwirtschafteten im Jahr 2015 die Betriebe des Produzierenden Gewerbes und des Dienstleistungssektors in Deutschland 66 Milliarden Euro Umsatz mit Waren, Bau- und Dienstleistungen für den Umweltschutz.

Zu­wan­de­rungs­mög­lich­kei­ten von Füh­rungs­- und Fachkräf­ten nach Deutsch­land er­wei­tert

[09.08.2017] Am 1. August 2017 trat das Gesetz zur Umsetzung aufenthaltsrechtlicher Richtlinien der EU zur Arbeitsmigration in Kraft. Mit dem Gesetz wird es international tätigen Unternehmen erleichtert, ihr Personal in Deutschland einzusetzen. Außerdem werden die Regeln über den Einsatz von Saisonarbeitnehmern von Staaten außerhalb der EU modifiziert.

Start-ups leiden unter Fachkräftemangel

[09.08.2017] Mehr als jedes zweite Start-up gibt an, dass bereits mindestens einmal eine Position nicht besetzt werden konnte, weil sich kein qualifizierter Bewerber gefunden hat. Das ist das Ergebnis einer Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom.

Rückruf-Service

Sie haben Fragen zu unseren Angeboten? Wir rufen Sie gerne an.